Instrument lernen im Alter: Bin ich zu alt dafür?

Titelbild des Blogartikels Instrument lernen im Alter: Bin ich zu alt dafür?

Musik lernen mit 30 und darüber 

“Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr”. Dieses Sprichwort kommt vielen in den Sinn, wenn sie an das Erlernen eines Instruments im fortgeschrittenen Alter denken. Aber stimmt dieser Spruch wirklich? Kann man zu alt sein um ein Instrument zu erlernen? Und welches konkrete Alter ist das? Antworten auf diese Fragen findet ihr in diesem Blogpost.

 

Die gute Nachricht gleich vorweg: auch in höherem Alter kann ein Musikinstrument erlernt werden. Die Auffassung dass man ein Instrument nur lernen kann, wenn man im frühen Kindesalter damit beginnt ist also ein Mythos.  


Denn das Erlernen eines Instruments fördert die körperliche und geistige Gesundheit. Dafür gibt es mehrere Aspekte:


Lernfähigkeit 

Was stimmt ist, dass die Lernfähigkeit des Gehirns im Kindesalter bis etwa zur Pubertät am höchsten ist. Wer als junges Kind beginnt ein Instrument zu erlernen, hat also einen Vorsprung. Relevant ist dies aber meistens nur wenn es darum geht Profimusiker zu werden. Wenn musikalische Höchstleistungen nicht im Vordergrund stehen, spricht nichts dagegen, erst im fortgeschrittenen Alter zu beginnen, ein Instrument zu erlernen. Neue Lerninhalte brauchen zwar länger um verarbeitet zu werden, das Gehirn bleibt aber bis zum Lebensende lernfähig. Beim Klavier spielen etwa werden viele Dinge gleichzeitig gemacht. Durch das Üben wird auch die Gedächtnis- und Konzentrationsfähigkeit positiv gefördert, so kann unter anderem Demenz vorgebeugt werden.

   

Motorik

Genau wie die Gehirnleistung verändern sich im Laufe des Lebens auch die Muskeln und Gelenke im Körper. Die Muskelmasse und Elastizität nehmen mit steigendem Alter ab, besonders deutlich ab dem 60. Lebensjahr. Im Alter von 30 bis 50 ist man in den meisten Fällen von körperlichen Einschränkungen noch weit entfernt. Hier gibt es aber große individuelle Unterschiede. Man denke an Konzertmusiker, welche noch in einem Alter von 80 auf der Bühne stehen. Das Spielen eines Instruments trainiert in jedem Alter die Grob- und Feinmotorik und hat somit positive Auswirkungen auf den Körper. So gut wie alle Instrumente können auch in höherem Alter erlernt werden, besonders geeignet für Anfänger sind Klavier, Gitarre, Blockflöte und Harfe.

   

Motivation & Zeiteinteilung 

Die Motivation ein Instrument im höheren Alter zu Erlernen ist oft das Mitwirken in einer Band oder in einem Orchester. Dafür braucht es ein hohes Maß an Selbstdisziplin, welche viele Menschen im fortgeschrittenen Alter schon erlangen konnten. Bei Kindern ist der Wunsch nach dem Erlernen eines Instruments oftmals mit dem Wunsch der Eltern verknüpft. Kinder und Jugendliche müssen oft von den Eltern motiviert werden um ihr Instrument zu lernen und üben. Wer im fortgeschrittenen Alter ein Instrument lernen möchte, bringt hingegen in jedem Fall Eigenmotivation mit. Was die Motivation betrifft kann das höhere Alter also auch Vorteile mit sich bringen. Was die Zeiteinteilung betrifft, kann es vor allem für Berufstätige schwierig erscheinen, genug Zeit zum Üben zu finden. Tägliches Üben wäre zwar ideal, etwa fünfmal pro Woche 20-30 Minuten reichen aber auch aus um schnell Fortschritte zu machen. Diese Einheiten lassen sich auch gut in den Alltag integrieren.

   

Spaß & seelisches Wohlbefinden 

Menschen die Freude an Musik haben macht es Spaß, selbst Musik zu erzeugen.  Denn dies ist eine unvergleichliche Erfahrung. Das Musizieren kann als Ventil dienen, es können Emotionen ausgedrückt werden und somit ein seelischer Ausgleich geschaffen werden. Wichtig beim Lernen in höherem Alter sind Geduld, Gelassenheit, Humor und, falls gegeben, das Akzeptieren möglicher Einschränkungen. Da beim Musizieren Endorphine ausgeschüttet werden, kann es wie ein Antidepressivum wirken. Ein Instrument zu spielen wirkt sich also positiv auf die Selbstverwirklichung aus und steigert die Lebensqualität.

 

Bei Lessondo findest du viele einfühlsame LehrerInnen die Erfahrung haben, ältere Schüler zu unterrichten und gut auf individuelle Bedürfnisse eingehen können.  So kannst du auch im (höheren) Erwachsenenalter Schritt für Schritt lernen, das Instrument deiner Wahl zu lernen. 


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle

Lena-Maria Heinzle, Author dieses Artikels

Über Lena-Maria Heinzle

Ich habe seit meiner Jugend Unterrichtserfahrung in Klavier, Gitarre, Blockflöte, Violine und Gesang gesammelt. Musik ist also mehr als ein Hobby für mich. In meinem Publizistikstudium konnte ich außerdem mein großes Interesse an Medien weiter ausbauen. Bei Lessondo bin ich darum für Social Media und den Blog verantwortlich und kann dort meine Ideen in kreativen Content umwandeln.


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle