E-Gitarre: was muss ich beim Kauf beachten?

Titelbild des Blogartikels E-Gitarre: was muss ich beim Kauf beachten?

Du hast dich dazu entschlossen, E-Gitarre zu lernen? Dann stellen sich dir wahrscheinlich einige Fragen: wie viel kostet eine E-Gitarre? Was für einen Verstärker brauche ich? Und welche Musikrichtungen kann ich auf der E-Gitarre spielen? Gibt es E-Gitarren für Kinder? 

Wir haben uns in der Klangfarbe im Gasometer in Wien, dem größten Musikgeschäft Österreichs, mit Nina Menzel getroffen, die dort in der E-Gitarren-Abteilung arbeitet. Nina hat alle wichtigen Fragen über E-Gitarren für Anfänger für euch beantwortet: 


„Was man am Anfang beachten muss wenn man eine elektrische Gitarre kauft ist: jeder Mensch ist individuell, das bedeutet, man muss zuerst herausfinden, was man überhaupt möchte, welche Holzart, welche Form und so weiter und sofort. Man muss auch überlegen, welche Musikrichtung man gerne mag. Die E-Gitarre eignet sich besonders, wenn man Rock, Blues oder Country spielen möchte. Man kann die E-Gitarre dann je nach Musikrichtung auswählen, da manche besser und manche schlechter für bestimmte Musikrichtungen geeignet sind. 

Es gibt bei E-Gitarren, genauso wie bei akustischen Gitarren, verschiedene Mensuren, das ist die Länge zwischen Brücke und Sattel. Umso kürzer die Mensur, umso leichter ist es die E-Gitarre zu spielen, weil man sich nicht so anstrengen muss, dass man bis zum ersten Bund vorkommt. Auf was man auch achten kann ist die Breite des Corpus. Denn wenn dieser nicht zu dick ist, ist das Spielen angenehmer. Hier in der Klangfarbe haben wir auch was das betrifft eine große Auswahl an E-Gitarren. 

Was den Verstärker betrifft: meistens ist es ja so, dass man am Anfang zu Hause übt und jetzt nicht sofort auf die Bühne geht. Deswegen braucht man für den Anfang nicht so einen lauten Verstärker mit übertrieben viel Leistung. Man muss also nicht gleich mit 100 Watt anfangen. Es gibt außerdem zwei Arten von Verstärkern: Transistorverstärker und Röhrenverstärker. Röhrenverstärker klingen etwas wärmer, lauter und satter als Transistorverstärker. Zusätzlich gibt es Verstärker mit Effekten. Am Anfang macht es sehr viel Spaß wenn man ein bisschen mehr Abwechslung hat wenn man spielt. 

Für Kinder gibt es kleinere Gitarren, das sind dann 3/4 oder 1/2 Gitarren, welche dementsprechend kleiner sind als E-Gitarren mit normaler 4/4 Größe. Auch bei E-Gitarren für Kinder haben wir viel Auswahl. Es gibt zum Beispiel von Squier, das ist die Tochterfirma von Fender, und von Ibanez Startersets. Da ist dann schon ein Verstärker dabei, ein Kabel, um die Gitarre an den Verstärker anzuschließen, eine Gitarrentasche und ein paar Plektren. 

Starterpakete, zum Beispiel von Squier oder von Ibanez, gibt es ab etwa 280 bis 300 €. Mit ein bisschen mehr muss man rechnen, wenn man sich die E-Gitarre und den Verstärker einzeln kauft, nämlich mit etwa 300 bis 400 €. Die E-Gitarre kostet um die 200 €, ein Verstärker, das muss am Anfang kein großer sein, kostet um die 150 € aufwärts. Natürlich braucht man dann noch ein Gitarrenkabel, welches um die 15 bis 20 € kostet, je nachdem wie lang es ist. Und ein Stimmgerät wäre natürlich auch nicht schlecht, da mit diesem das Gitarre stimmen um einiges einfacher ist.”


Wenn du bereits begonnen hast Gitarre zu spielen findest du hier 4 Tipps für schnellere Fortschritte beim Gitarre spielen. 

Bist du auch an akustischer Gitarre interessiert? Dann findest du hier einen Blogbeitrag über den Unterschied zwischen Klassik- und Westerngitarre, der ebenfalls zusammen mit der Klangfarbe entstanden ist. 

Egal ob für E-Gitarre oder akustische Gitarre, auf Lessondo findest du einen/eine GitarrenlehrerIn in Wien der/die perfekt zu dir passt. 

Dieser Beitrag ist durch freundliche Zusammenarbeit mit Klangfarbe entstanden.


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle

Für Gruppenunterricht Anmelden
Lena-Maria Heinzle, Author dieses Artikels

Über Lena-Maria Heinzle

Ich habe seit meiner Jugend Unterrichtserfahrung in Klavier, Gitarre, Blockflöte, Violine und Gesang gesammelt. Musik ist also mehr als ein Hobby für mich. In meinem Publizistikstudium konnte ich außerdem mein großes Interesse an Medien weiter ausbauen. Bei Lessondo bin ich darum für Social Media und den Blog verantwortlich und kann dort meine Ideen in kreativen Content umwandeln.


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle

Für Gruppenunterricht Anmelden