Kindergitarre: Was muss ich beachten?

Titelbild des Blogartikels Kindergitarre: Was muss ich beachten?

Dein Kind wünscht sich eine Gitarre? Aber welche ist die richtige? Welche Kosten kommen auf dich zu? Wir haben waren zu Gast in der Klangfarbe, dem größten Musikgeschäft Österreichs, wo uns alle wichtigen Fragen rund um Gitarren für Kinder beantwortet wurden. 



Konzertgitarre oder Westerngitarre? 


„Wenn Kinder zu uns kommen oder Erwachsene mit ihrem Kind, welches den Wunsch hat, Gitarre zu lernen, muss man anders vorgehen wie bei Erwachsenen. Während Erwachsene die freie Wahl zwischen Konzert- und Westerngitarre sowie E-Gitarre haben, ist es für Kinder ist es so viel besser nicht mit einer Westerngitarre und ihren harten Saiten zu lernen, sondern mit einer Konzertgitarre.


Da ein Kind physisch nicht die Möglichkeit hat, so ein großes Instrument zu spielen, weil die Hände nicht lang genug sind, weil die Finger nicht breit und groß genug sind, gibt es kleinere Gitarren. Diese werden auch Kindergitarren genannt. Historisch gesehen gibt es solche kleinen Instrumente für Kinder schon sehr lange.



Welche Größe ist die richtige? 


Bei Kindergitarren ist die richtige Größe besonders wichtig. Es gibt mehrere Größen:  1/4, 1/2, 3/4 und 7/8, nach dieser kommt die etwas größere 4/4 Gitarre, welche der Standard für Erwachsene ist. Kleine Gitarren sind also im Maßstab verkleinert, die Bünde liegen viel enger beieinander. Das macht das Greifen für kleine Hände einfacher. 


Nur die Kopfplatte ist bei jeder Größe gleich groß, weil die Erzeuger die normalen Mechaniken verwenden wollen, aus Stabilitätsgründen und aus Kostengründen. Deswegen sieht die Kopfplatte bei Kindergitarren überproportional groß aus. 


Wenn man in den Fachhandel geht und eine Kindergitarre kaufen möchte, ist es sehr zu empfehlen, das Kind mitzunehmen. Im Internet findet man Maßregeln, welche Gitarre bei welchem Alter und welcher Körpergröße passt. Hier in der Klangfarbe erleben wir aber sehr oft, dass das nicht wirklich übereinstimmt.


Natürlich hängt die richtige Größe von der Körpergröße ab, aber auch von der Länge der Finger. Viele Kinder die gleich groß sind haben doch verschieden große Hände und verschieden lange Finger. Deswegen muss abgestimmt werden, ob nicht vielleicht doch eine Nummer größer geht. Im Zweifelsfall sollte zugunsten des Kindes entschieden werden. Natürlich spielt aber auch die Meinung der Erwachsenen, die die Gitarre finanzieren eine Rolle. Denn eine Gitarre zu kaufen, die nur ein halbes Jahr passt ist natürlich schon ein Wahnsinn. Bei Kleidung geht es oft nicht anders aber bei Gitarren gibt es  Optionen. 



Wieviel kostet eine Kindergitarre? 


Der Preis ist bei Gitarren immer mit der Qualität verbunden. Gitarren kosten meistens in jeder Größe dasselbe. Der Preis fängt ungefähr bei 120 € an, für 170 € gibt es schon Gitarren mit Vollholzdecken. Desto höher der Preis desto interessanter sind die Hölzer aus denen sie gemacht sind und die Verarbeitung ist besser, was für einen tollen Ton verantwortlich ist. 


Wichtig ist, dass das Kind mit einem Instrument lernt, das baulich ganz einfach so gut ist, dass wenn ein Ton scheppert, es wirklich daran liegt, dass unsauber gegriffen wurde. Und nicht an baulichen Mängel des Instruments.


Nur so kann man gewährleisten, dass das Kind nicht verzweifelt, wenn zum zehnten Mal bei einem Akkord ein Ton scheppert. Was man auch berücksichtigen sollte ist, dass das Kind eine Gitarre bekommt, welche ihm auch gefällt. Auch für Erwachsene aber erst recht für Kinder ist die Optik ein ganz wichtiger Baustein im Gitarrenkauf. Ein Instrument, dass das Kind hässlich findet wird es nie in die Hand nehmen.


Letztendlich liegt es im Ermessen des Erwachsenen ob auf besondere Wünsche des Kindes eingegangen wird, weil ihm zum Beispiel der Lack einer bestimmten Gitarre so gefällt. Eine weitere Möglichkeit ist es, erst bei der zweiten Gitarre in eine höhere Preisklasse einzusteigen und vorher zu schauen, ob das Experiment Gitarre auch wirklich ein Hobby bleibt. "




Dein Kind möchte Gitarre spielen lernen? Hier findest du einen Blogpost der dir alle wichtigen Fragen über Gitarrenunterricht für Kinder beantwortet. 


Du bist auf der Suche nach einem/einer GitarrenlehrerIn für dein Kind? Hier findest du GitarrenlehrerInnen in Wien und anderen Städten, welche mit viel Erfahrung und Geduld deinem Kind Schritt für Schritt das Gitarre lernen beibringen. 


Dieser Beitrag ist durch freundliche Zusammenarbeit mit Klangfarbe entstanden. 


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle

Für Gruppenunterricht Anmelden
Lena-Maria Heinzle, Author dieses Artikels

Über Lena-Maria Heinzle

Ich habe seit meiner Jugend Unterrichtserfahrung in Klavier, Gitarre, Blockflöte, Violine und Gesang gesammelt. Musik ist also mehr als ein Hobby für mich. In meinem Publizistikstudium konnte ich außerdem mein großes Interesse an Medien weiter ausbauen. Bei Lessondo bin ich darum für Social Media und den Blog verantwortlich und kann dort meine Ideen in kreativen Content umwandeln.


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle

Für Gruppenunterricht Anmelden