Corona: sinnvolle Beschäftigung statt Panik

Titelbild des Blogartikels Corona: sinnvolle Beschäftigung statt Panik

Die Infektionskrankheit Corona, auch COVID-19 genannt, ist längst in Österreich, Deutschland und der Schweiz angekommen. Die Schutzmaßnahmen gegen eine weitere Verbreitung des Virus greifen immer tiefer in unseren Alltag ein. So gilt es zurzeit, soziale Kontakte so weit es geht zu vermeiden und die meiste Zeit in den eigenen vier Wände zu verbringen. 

Auch wenn man durch die vielen dramatischen Medienberichte anderes vermuten könnte: Panik zu machen und Angst zu verbreiten bringt keine positiven Veränderungen. Viel mehr sollten wir  das Beste aus der derzeitigen Situation machen und unsere Energie auf positive und sinnvolle Dinge lenken. 

Deswegen kannst du die vorgegebene Maßnahme, das Haus so wenig wie möglich zu verlassen, zum Anlass nehmen, dir deinen lang gehegten Wunsch zu erfüllen, endlich ein Instrument zu lernen! Wie das am besten funktioniert, liest du in diesem Blogpost. 


Zeit zuhause sinnvoll nutzen

Bevor du dich in der nun mehr als genug vorhandenen Zeit zu Hause auf dem Sofa verkriechst und dich endgültig Netflix & Co. hingibst, oder noch schlimmer, in den Strudel der panikmachenden Facebook-Posts hineintauchst, könntest du dich genau so mit Dingen beschäftigen, von denen du selbst profitieren kannst. Wäre jetzt nicht der perfekte Zeitpunkt, um endlich damit zu beginnen, zum Beispiel Gitarre zu lernen

Wie soll dies aber ohne Musiklehrer, welcher ja einen weiteren sozialen Kontakt darstellt, funktionieren? Die Antwort: mit Online-Unterricht. Diese Art des Musikunterrichts findet im Gegensatz zu vorproduzierten Online-Tutorials live und interaktiv statt. Der einzige Unterschied zu klassischem Musikunterricht ist, dass sich LehrerIn und SchülerIn nicht am selben Ort befinden sondern der Unterricht via Videokonferenz und somit bequem von deinem zu Hause aus abgehalten wird. 

Wie funktioniert Online-Musikunterricht?

Die Zeiten von verpixelten Webcam-Aufnahmen und verzögertem Ton sind dabei übrigens vorbei. Heutzutage gibt es Software-Programme, mit welchen Videokonferenzen in hoher Bild- und Tonqualität und ohne zeitlichen Verzögerungen möglich sind. Der Unterricht kann also genau so wie „Real-Life-Unterricht” ablaufen. In den USA ist diese Art des Musikunterrichts schon längst gang und gäbe. 

Die einzigen Dinge die Du brauchst sind ein Laptop, PC, Tablet oder Smartphone, eine gute Internetverbindung. Wenn du noch keine Gitarre besitzt, kannst du diese (auch bei der derzeitigen Lage) im Online-Shop zu dir nach Hause bestellen. Wir können www.thomann.de sehr empfehlen, da du dort eine große Auswahl an akustischen und elektrischen Gitarren mit einem super Preis-Leistungs-Verhältnis findest. 


Positive Ablenkung 

Ablenkung bedeutet in diesem Sinne natürlich nicht, dass du empfohlene Verhaltensregeln ignorieren solltest. Diese sollte jeder von uns natürlich befolgen. Vielmehr ist gemeint, dich weniger von sozialen Medien verrückt machen zu lassen und deine Energie lieber auf etwas Positiveres zu lenken. Musik löst eine Ausschüttung von Glückshormonen im Gehirn aus. Und wenn diese Musik dann noch von dir selbst produziert ist und wenn sich nach ein paar Mal Üben die ersten Erfolgserlebnisse einstellen, ist gute Laune vorprogrammiert :-)

Im Gegensatz zum stundenlangen Serien-Marathon tut es gut, zwischendurch mal einer aktiven Beschäftigung nachzugehen. Das Üben eines Instruments bietet sich dafür besonders gut an, da du dabei zwar geistig gefordert wirst, es aber trotzdem Spaß macht. 


Ausgleich zu Home-Office, E-Learning & co. schaffen 

Viele von uns müssen nun unser Büro, Klassenzimmer oder Hörsaal gegen die eigenen vier Wände austauschen. Was sich im ersten Moment ultra bequem und stressfrei anhört kann nach einiger Zeit aber ziemlich eintönig werden. Das Erlernen eines Instruments kann hierbei einen guten Ausgleich schaffen. 

Selbst Musik zu machen ist wie Balsam für die Seele. Viele Musiker sehen das Spielen eines Instruments oder das Singen als Ausdruck der eigenen Gefühle. Besonders in dieser unruhigen Zeit kann dies dir helfen, runterzukommen und zu entspannen sowie ein bisschen Farbe in deinen Tag zu bringen. 

Auch wenn wir zurzeit nicht wissen wie lange die jetzige Situation so bestehen bleibt: früher oder später werden wir unseren Alltag wieder normal fortsetzen können. Und dann könnt ihr eure Freunde und Verwandte beim ersehnten Treffen mit euren neu gewonnen musikalischen Künsten überraschen :-) 


Auf lessondo.com findest du Gitarren- und Gesangslehrer die dir mit ihrem, auf dich abgestimmten, Online-Unterricht schnell weiterbringen werden. Schicke noch heute deine Anfrage ab und sichere dir unkompliziert deinen Wunschtermin für eine unverbindliche Schnupperstunde!


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle

Lena-Maria Heinzle, Author dieses Artikels

Über Lena-Maria Heinzle

Ich habe seit meiner Jugend Unterrichtserfahrung in Klavier, Gitarre, Blockflöte, Violine und Gesang gesammelt. Musik ist also mehr als ein Hobby für mich. In meinem Publizistikstudium konnte ich außerdem mein großes Interesse an Medien weiter ausbauen. Bei Lessondo bin ich darum für Social Media und den Blog verantwortlich und kann dort meine Ideen in kreativen Content umwandeln.


Möchtest du einen
Musiklehrer finden?

Bei Lessondo findest du den perfekten Musiklehrer. Unsere Lehrer haben Musik studiert und stellen Spaß und Motivation an erste Stelle